Geschichtliches

“Winkelshütten” ist eine Anlehnung an die bis 1. Oktober 1928 selbstständige Gemeinde Winkelshütten.  „1905 gab es hier 78 Häuser und 628 Einwohner” Der Legende nach soll der Name durch die sich in jedem Winkel befindlichen Schmugglerhütten entlang der Grenze, die dereinst zwischen den Königreichen Preußen und Hannover verlief, gebildet haben. Ein alter Grenzstein aus dem Jahre 1837 markiert die alte und heutige Grenze zwischen Niedersachsen und NRW in diesem Teil des Teutoburger Waldes.

geschichtsspuren.de